Ausbildungsdetail

M1 Kleinmaschinen 2.0 - 5.0 t

zurück zur Liste

Nummer
2714 K
Titel
M1 Kleinmaschinen 2.0 - 5.0 t
Dauer
5 Tage
Datum
20.11. - 24.11.2017
Verfügbarkeit
Ausgebucht
Ausbildungspreis
CHF 1'890.00 exkl. MWST
AVV-Zuschlag
CHF 920.00 exkl. MWST
Parifondberechtigung
Ja
Durchführungsort
Sursee
Zielpublikum
Bau-Facharbeiter, Bauarbeiter und angehende Baumaschinenführer, die den Ausweis K-BMF M1 erlangen wollen.
Ausbildungsziel
Der Teilnehmer versteht die Grundlagen der Baustellenorganisation, des Sicherheits- und Rettungskonzepts von Baustellen und des Rapportwesens. Er hat Plankenntnisse aus dem Baumaschinen- und Werkleitungsbereich, kennt die Grundlagen für den sicheren Transport und schlägt Lasten richtig an. Der Teilnehmer kennt die Einsatzmöglichkeiten auf Baustellen, die periodischen Parkdienste sowie Wartungs- und Unterhaltsarbeiten. Er erkennt sicherheitsrelevante Schäden bei einem Kontrollgang und führt kleine Reparaturarbeiten selbständig aus. Der Teilnehmer kennt die gesetzlichen Grundlagen (VUV, EKAS, USG, TVA, SVG) und deren richtiges Anwenden, die Vorgaben der Bauarbeitenverordnung sowie die Vorschriften der Arbeitssicherheit und des Gesundheitsschutzes. Der Teilnehmer setzt die verschiedenen Kleinmaschinen praxisbezogen ein und kennt die Gefahren und Risiken. Er führt Lastentransporte, Verlad und Wechsel von Anbaugeräten richtig durch. Er kennt die In- und Ausserbetriebnahme sowie die Wartung und den Unterhalt.
Der Teilnehmer legt die Prüfung für den Ausweis K-BMF M1 erfolgreich ab.
Inhalt
Gesetzliche Grundlagen, Bauarbeitenverordnung
Arbeitssicherheits- und Gesundheitsschutzvorschriften
Baustellensignalisationen und Absperrmittel
Umweltschutzvorschriften für den Baumaschinenführer „Luft, Boden, Wasser, Lärm"
Umgang mit Bauabfällen und gefährlichen Gütern (ADSR)
Grabenbauvorschriften BauAV
Motorenkunde, In- und Ausserbetriebnahme von Kleinmaschinen 2.0 – 5.0 T
Wartung und Unterhaltsarbeiten
Einsatz von kleinen Baumaschinen mit praktischen Übungen
Anschlagen von Lasten
Plan- und Rapportwesen für Baumaschinenführer
Theorie- und Praxisprüfung für den Ausweis K-BMF M1
Voraussetzung
Vollendung des 18. Altersjahr (Für Jugendliche ab 15 Jahren können im Rahmen der beruflichen Grundbildung Ausnahmen vorgesehen werden - Jugendschutzverordnung: Art.4 Abs. 4 ArGV5)
sich in Prüfungssprache verständigen können
technisches Verständnis und bauhandwerkliche Erfahrung
körperliche und geistige Verfassung für das Bedienen einer Baumaschine mitbringen
Wichtig zu wissen
Der K-BMF Ausweis M1 berechtigt während einer Dauer von 12 Monaten auch zur Führung von Geräten der Kategorien M2 - M7 für den Praxiserwerb (Lernfahrausweis).
Diesen Praxiserwerb absolvieren die Baumaschinenführer zu Lernzwecken unter Aufsicht einer Person, die seit mindestens drei Jahren einen gültigen Ausweis K-BMF der entsprechenden Gerätekategorie besitzt oder einem Vorgesetzten mit für diese Arbeiten geeigneter Berufserfahrung.
Es ist ein Nachweis von einer Mindestpraxiszeit von 6 Monaten auf der Einsatzmaschine zwischen der Prüfung M1 und der entsprechenden gerätespezifischen Prüfung M2 - M7 zu erbringen.
Erst danach kann die gerätespezifische Ausbildung M2 - M7 der angestrebten Gerätekategorie besucht werden.
Gültigkeitsdauer Ausweis
Der gerätespezifische Ausweis K-BMF M1 ist für die Kategorie M1 unbefristet gültig. Als Lernfahrausweis für alle weiteren gerätespezifischen Kategorien M2 – M7 befristet auf 12 Monate ab Ausstelldatum.
Verlängerung des Lernfahrausweises
Falls der Kandidat die Frist von 12 Monaten für gerätespezifische Prüfungen der Kategorien M2 - M7 nicht einhalten kann, besteht die Möglichkeit, eine Verlängerung des Lernfahrausweises aus der Kat. M1 beim Sekretariat des Vorstandes K-BMF zu beantragen. Stichtag ist das Ausstellungsdatum des K-BMF-Ausweises M1 Kleinmaschinen 2.0 – 5.0 T.
Durchführungsort
Die verschiedenen Ausbildungsorte entnehmen Sie den Ausschreibungen auf unserer Website.
Diese Ausbildung führen wir bei genügend Teilnehmern und mit der für die Ausbildung notwendigen Infrastruktur auch bei Ihnen durch.
Übernachtung und Verpflegung
Zweibettzimmer inkl. Frühstücksbuffet CHF 65.00
Einzelzimmer inkl. Frühstücksbuffet CHF 80.00
AVV Zuschlag für Nichtmitglieder SBV CHF 11.00
Mittagessen und Abendessen je CHF 13.80

Bei Schulen und Lehrgängen werden Pauschalpreise verrechnet.
Ausgebucht

zurück zur Liste

Ausbildungsbereiche

AVV-Zuschlag

AVV-Zuschlag

Die Abgeltung für Vorleistungen der SBV-Verbandsmitglieder (AVV) wird allen SBV-Nichtmitgliedsfirmen und Teilnehmenden aus Nichtmitgliedsfirmen für die vom SBV getätigten Vorleistungen an Bauten und Infrastrukturanlagen in Rechnung gestellt.

AGB

Kantonsbeiträge