Ausbildungsdetail

M7 Grossgeräte Spezialtiefbau, Solothurn

zurück zur Liste

Nummer
2806 soA
Titel
M7 Grossgeräte Spezialtiefbau, Solothurn
Dauer
2 Tage
Datum
09.01. - 10.01.2018
Verfügbarkeit
7 freie Plätze
Ausbildungspreis
CHF 1'260.00 exkl. MWST
AVV-Zuschlag
CHF 630.00 exkl. MWST
Parifondberechtigung
Ja
Durchführungsort
Solothurn
Zielpublikum
Baumaschinenführer Spezialtiefbau mit Praxis auf Grossgeräten (Bohrgerät, Rammgerät, Gittermast, Schlitzwandgreifer), die den Ausweis K-BMF M7 Grossgeräte Spezialtiefbau erlangen wollen.
Ausbildungsziel
Der Teilnehmer sichert durch vertieften Einblick in Wartung und Unterhalt der Trägergeräte, Maschinen und Anlagen deren Einsatzbereitschaft. Er versteht die Besonderheiten der drehenden, schlagenden und vibrierenden Elemente und ist sich der auftretenden Kräfte bewusst. Er setzt die Geräte optimal ein. Im Bewusstsein gesetzlicher Aspekte berücksichtigt er die Anliegen der Umwelt und der Sicherheit.
Inhalt
Wartung, Unterhalt und Störprävention
Grundlagen der In- und Ausserbetriebnahme von Grossbohrgeräten
An Antriebs-, Hydraulik- und Bremssystemen Störungen lokalisieren und beheben
Wirkende Kräfte und Gefahren (auch Anbaugeräte)
Arbeitsmethodik
Anforderungen an den Arbeitsplatz (Arbeitsplanum, Tragfähigkeit)
Theorieprüfung für den Ausweis K-BMF M7 Grossgeräte Spezialtiefbau
Hinweis
Nach erfolgreichem Bestehen der Theorieprüfung 2806 M7 Grossgeräte Spezialtiefbau folgt die praktische Prüfung M7 2757 Fahrprüfung Spezialtiefbau.
Voraussetzung
Vollendung des 18. Altersjahr (Für Jugendliche ab 15 Jahren können im Rahmen der beruflichen Grundbildung Ausnahmen vorgesehen werden - Jugendschutzverordnung: Art.4 Abs. 4 ArGV5)
sich in Prüfungssprache verständigen können
körperliche und geistige Verfassung für das Bedienen einer Baumaschine mitbringen
Erfolgreicher Abschluss der Ausbildung 2714 M1 Kleinmaschinen 2.0 – 5.0 T gemäss Ausbildungsschema
Gültiger Ausweis K-BMF M1 berechtigt während einer Dauer von 12 Monaten auch zur Führung von Geräten der Kategorien M2 – M7 für den Praxiserwerb (Lernfahrausweis)
Nachweis einer Mindestpraxiszeit von 6 Monaten auf der Einsatzmaschine zwischen der Prüfung M1 und der entsprechenden gerätespezifischen Prüfung M2 - M7
Übergangsregelung
Baumaschinenführer mit min. 5 Jahren Praxiserfahrung
Erfahrene Baumaschinenführer mit mindestens 5 Jahren nachweislicher Erfahrung auf der Einsatzmaschine, können sich bis 31.12.2026 mit entsprechender Bestätigung des Arbeitgebers direkt für die Ausbildungen der Kategorien M2 – M7 anmelden. Sie erhalten nach einer bestandenen Prüfung M2 – M7 im K-BMF Ausweis auch den M1 Eintrag.
Wichtig zu wissen
Kein Akzeptanz in den Kantonen der Romandie
Die Übergangsregelung ist in der Romandie nicht akzeptiert. Wir empfehlen deshalb jenen Baumaschinenführern, welche in beiden Sprachregionen tätig sind, auch die Ausbildung 2714 M1 Kleinmaschinen 2.0-5.0 T zu absolvieren.
Gültigkeitsdauer Ausweis
Der gerätespezifische Ausweis K-BMF M7 Grossgeräte Spezialtiefbau ist unbefristet gültig.
Verlängerung des Lernfahrausweises
Falls der Kandidat die Frist von 12 Monaten für gerätespezifische Prüfungen der Kategorien M2 - M7 nicht einhalten kann, besteht die Möglichkeit, eine Verlängerung des Lernfahrausweises aus der Kat. M1 beim Sekretariat des K-BMF zu beantragen. Stichtag ist das Ausstellungsdatum des K-BMF-Ausweises M1 Kleinmaschinen 2.0 – 5.0 T.
Durchführungsort
Die verschiedenen Ausbildungsorte entnehmen Sie den Ausschreibungen auf unserer Website.
Diese Ausbildung führen wir bei genügend Teilnehmern und mit der für die Ausbildung notwendigen Infrastruktur auch bei Ihnen durch.
Übernachtung und Verpflegung
Mittagessen CHF 20.00

zurück zur Liste

Ausbildungsbereiche

AVV-Zuschlag

AVV-Zuschlag

Die Abgeltung für Vorleistungen der SBV-Verbandsmitglieder (AVV) wird allen SBV-Nichtmitgliedsfirmen und Teilnehmenden aus Nichtmitgliedsfirmen für die vom SBV getätigten Vorleistungen an Bauten und Infrastrukturanlagen in Rechnung gestellt.

AGB

Kantonsbeiträge